BW-Vorbereitung in Eilenburg und Früh-Regatta 24.05.2016

BW-Vorbereitung und Qualifikationsregatta zum BW 2016 zu Himmelfhart an der Kiesgrube bei Eilenburg. Hier gehts zum Bericht!

Rund um die Eilenburger Früh-Regatta richtete die Ruderjugend Thüringen am langen Himmelfahrtswochenende den Lehrgang zur Vorbereitung auf den diesjährigen Bundeswettbewerb (BW) in Slazgitter aus. Teilgenommen hatten insgesamt vier Jungen und Mädchen aus Jena und Bad Lobenstein. Nach der Anreise Mittwoch Abend wurde von alle Teilnehmenden das Lehrgangsprogramm am 05. und 06. Mai absolviert. An den beiden Folgetagen konnte dann sogleich die Eilenburger Früh-Regatta – und damit eine der beiden Qualifikations-Regatten auf dem Weg zum BW bestritten werden. Für den BW, der in diesem Jahr vom 30.06.-03.07. stattfinden wird, legen die Landesruderjugenden jeweils einen Qualifikationsmodus fest. In Thüringen besteht dieser in 2016 aus eben jenem Lehrgang und Teambuildingprogramm, sowie der Regatta in Eilenburg und Bad Lobenstein.

Zu den beiden Lehrgangstagen standen neben dem gemeinsamen Rudern in Klein- und Mannschaftsbooten auch ausgesprochene Bildungsinhalte im Mittelpunkt. Beate Krause, ihres Zeichens Präsidentin im Thüringer Ruderverband, hatte einen Beitrag zu den Bestimmungen für das Jungen- und Mädchenrennrudern sowie den Ruder-Wettkampf-Regeln vorbereitet. Angeschlossen hatte sich ein Workshop zur Sicherheit auf dem Wasser und beim Rudern, der von Jugendwart Stefan Ebert moderiert wurde. Hier wurde u.a. eine To-Do-Liste für den Fall des Kenterns erarbeitet. Ein weiterer Teil bestand im Üben typischer Aufgaben des Zusatzwettbewerbs zum BW. Hier sind sowohl Athletik, als auch Teamfähigkeit und Geschick von den teilnehmenden Jungen und Mädchen zum BW in Staffelspielen und -aufgaben unter Beweis zu stellen – allesamt Eigenschaften die auch im Rudersport von zentraler Bedeutung sind.

An den beiden Regatta-Tagen wendeten wir uns sodann wieder dem eigentlich Hauptgeschäft zu: Dem Rudern. Getestet wurden die beiden maßgeblichen Wettkampf-Distanzen für den BW. Auf einer 3000m-Langstrecke kämpft man zunächst gegen die Uhr – eine besondere Herausforderung, da der gewohnte, direkte Vergleich zu Booten auf der Nachbarbahn fehlt. Die Ergebnisse der Langstrecke bilden wiederum die Grundlage für die Setzung in den Finalläufen. Sie werden am letzten BW-Tag als Bundesregatta über 1000m ausgetragen.

In Eilenburg brachte insbesondere der starke Wind und die damit verbundenen hohen Wellen am Sonntag eine außergewöhnliche Herausforderung mit sich. Das führte sogar soweit, dass die Regatta nach der Mittagspause abgebrochen werden musste. Nichtsdestotrotz verbrachten wir ein wunderschönes langes Wochenende mit Lagerfeuer, Badeeinlage und fast perfektem Wetter an der Kiesgrube bei Eilenburg. Als Ruderjugend Thüringen bedanken wir uns herzlich für die Unterstützung des Ruderclubs Eilenburg.


By: Stefan Ebert